Gefördert durch:

Meldung vom 20.04.2020

Pellets weiterhin günstiger als fossile Energieträger

Der Preisvorteil beispielsweise gegenüber Heizöl liegt bei 4,8 Prozent

Im Frühling beginnt der Pelletpreis bis in den Spätsommer hinein zu sinken, denn dann beginnt die Einlagerung für den nahenden Winter. Aktuell ist ein Rückgang von 4,2 Prozent für 6 t Abnahmemenge im Vergleich zum März-Preis festzustellen, so der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV). Der Kilopreis beträgt entsprechend 24,59 Cent und eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets kostet demnach 4,92 Cent. Und auch in der Corona-Krise bestätigt eine aktuelle Umfrage unter 66 ENplus-zertifizierten Pellethändlern und -produzenten die Versorgungssicherheit der kleinen Presslinge.

Broschüren

Im Auftrag von: