Gefördert durch:

Meldung vom 04.01.2021

Neues Jahr, neue Förderung: Die BEG ist da!

Gleiche hohe Förderung für Pellet- und Holzfeuerungen

Seit 1. Januar 2021 gilt die „Bundesförderung für effiziente Gebäude - Einzelmaßnahmen“ (BEG Einzelmaßnahmen), die entsprechenden Teile aus dem Marktanreizprogramm (MAP), dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm, dem Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE) und dem Heizungsoptimierungsprogramm (HZO) im Gebäudebereich zu einem Förderangebot vereint. Die Zuständigkeit für die BEG-EM wird vorerst ausschließlich beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) liegen. Die förderfähigen Holzfeuerungen bleiben genauso unverändert wie die bisherigen Fördersätze von 35 Prozent plus ggf. 10 Prozentpunkte Ölheizungsaustauschprämie.

Neu ist: Ein Innovationsbonus für Holzfeuerungen bei Einhaltung eines Staubemissionsgrenzwerts von max. 2,5 mg/m³. Außerdem wird die Höchstgrenze für die förderfähigen Kosten bei Wohngebäuden auf 60.000 Euro/Wohneinheit angehoben (bisher 50.000 Euro). Bei Nichtwohngebäuden sind es zukünftig 1.000 Euro pro m² Nettogrundfläche, maximal 15 Mio. Euro.

Weiterführende Informationen erhalten Sie beim BAFA.

Broschüren

Im Auftrag von: